Wie kann man die Risiken von Binären Optionen minimieren?

Wenn man von dem Thema binäre Optionen spricht, spricht man in der Regel von den unteren Chancen, die diese mit sich bringen. Allerdings werden die hohen Risiken oft verschwiegen, da diese nicht besonders gut als Werbung dienen. Ein Vorteil von binären Optionen ist, dass man diese relativ einfach erlernen kann und zudem sind binäre Optionen auch nicht wirklich schwer zu verstehen.

Dies bezieht sich allerdings nur auf die ganz simplen Grundlagen, da man bei binären Optionen im Prinzip immer nur voraussagt, ob der Kurs des Basiswertes nach der vorher festgelegten Zeit gestiegen oder gefallen ist.

Beim Handel mit Forex oder CFDs gibt es allerdings viele verschiedene Handelsoptionen, sodass sich dieser Handel deutlich schwieriger gestaltet. Aufgrund der Einfachheit von binären Optionen entscheiden sich immer mehr Einsteiger für dieses Finanzprodukt. (Binary24.de)

Dabei wird allerdings das Risiko oft ausgeblendet oder komplett vergessen. Allerdings ist das Risiko mindestens genauso hoch, wie die Gewinnchancen. Deswegen handelt der folgende Text von den Risiken, die binäre Optionen mit sich bringen. Außerdem wird erläutert wie man Risiken bei binären Optionen minimieren kann. Die besten CFD Broker auf einem Blick finden Sie auf Binary24.de.

Warum sollte man nur freies Kapital investieren?

Ein besonderer Vorteil von binären Optionen ist, dass es keine Nachschusspflicht gibt, sodass man wirklich Verluste im Prinzip gut planen kann. Im Prinzip kann man immer nur so viel verlieren, wie man für den Handel tatsächlich eingesetzt hat. Dadurch kann man als Händler ohne eigenes Versagen nicht wirklich in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten, wenn man immer nur soviel Geld auf das Handelskonto einzahlt, wie man es sich problemlos leisten kann. Dadurch wird das Risiko auf einen Totalverlust im privaten Bereich schon einmal grundsätzlich minimiert. Grundsätzlich sollte man bei dem hochriskanten Handel mit binären Optionen kein Geld einsetzen, welches man nicht verschmerzen kann oder bereits für andere Zwecke verplant hat. Das Guthaben auf dem Handelskonto muss immer als Risikokapital betrachtet werden, welches im schlimmsten Fall komplett verloren gehen kann. Wenn man das Geld allerdings dringend benötigt, entsteht eine zu hohe emotionale Bindung, wodurch man den Emotionen einen Einfluss auf die Entscheidungen gewährt. Aus diesem Grund sollte man niemals auf die Idee kommen Geld einzuzahlen, welches man geliehen hat oder zum Leben benötigt. Hierbei gibt es oft Beispiele, bei denen Händler ihre Altersvorsorge aufgelöst haben um diese in binäre Optionen zu investieren. Binäre Optionen sind auf keinen Fall dazu geeignet um Anlagen für anderweitig benötigtes Geld anzulegen. Dafür gibt es andere Anlagemöglichkeiten, die dafür deutlich besser geeignet sind und ein viel geringeres Risiko aufweisen. Wenn man sich konsequent an die oben genannten Regeln hält, kann man ohne Angst handeln, da man keinen finanziellen Ruin erwarten kann. Die volle Konzentration liegt darauf richtige Entscheidungen zu treffen umso langfristige Folge zu erwirtschaften. Wir empfehlen GKFX. Mehr erfahren Sie hier.

Welchen Einfluss haben die Anbieter von binären Optionen auf die Gewinnchancen?

Grundsätzlich ist das Risiko bei allen Anbietern von binären Optionen sehr hoch, da binäre Optionen hochriskante Finanzprodukte sind. Nichtsdestotrotz gibt es deutliche Unterschiede zwischen verschiedenen Brokern, was die Gewinnspanne betrifft. Bei einem verlorenen Handel ist der gesamte Einsatz weg. Dies ist auch bei allen anderen Brokern so. Gewinnt man jedoch den Handel, erhält man von dem Anbieter den vorher festgelegten Geldbetrag als Gewinn gutgeschrieben. Die Höhe dieses Betrages unterscheidet sich jedoch von Anbieter zu Anbieter. Es gibt einige Broker für binäre Optionen, die Gewinne von etwas über 80 % des Einsatzes bieten, jedoch gibt es auch Anbieter, die sogar Gewinne bieten, die 90 % des Einsatzes ausmachen. Deswegen ist die Wahl des richtigen Anbieters wichtig. Durch den richtigen Anbieter können die Gewinne bereits gesteigert werden, da die Renditen bei den Anbietern immer unterschiedlich sind. Bei einer höheren Rendite müssen auch weniger Handel gewonnen werden um ein positives Ergebnis zu erhalten. Wenn man einen Anbieter nutzt, der einen Gewinn von 90 % des Einsatzes verspricht benötigt man beispielsweise nur knapp 53 % gewonnene Handel um insgesamt einen Profit verbuchen zu können. Bei einer Rendite von knapp 80 % muss man bereits knapp 56 % aller Handel gewinnen. Natürlich gibt es noch viele andere wichtige Kriterien bei der Wahl des Anbieters, jedoch wollte man noch immer die Renditen im Hinterkopf haben, da diese maßgeblichen Einfluss auf die Gewinnhöhe haben.

Fazit:

Das Risiko beim handeln von binären Optionen kann man deutlich reduzieren, wenn man nur freies Kapital investiert, dass man sich auch leisten kann zu verlieren. Nur dann kann man risikofrei handeln und sich darauf konzentrieren, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zudem wollte man bei der Wahl des Brokers immer im Hinterkopf behalten, dass die angebotene Rendite einen großen Einfluss auf die möglichen Gewinne hat.